Tagesanzeiger, 13. März 2019, Stefan Busz

< <

Rolf Knie bringt die Geschichte seiner Familie als grosse Show auf die Bühne. Nicht die ganze Kunst passt in sein Knie-Musical.

Vor dem Air Force Center in Dübendorf macht eine Tiger F-5 den Abflug. In den Himmel kommt die Maschine nicht, weil erstens: altersbedingt ausgemustert, und zweitens: fest verankert am Boden. Gleich daneben zeigen jetzt Artisten, wie Höhenflug wirklich geht. Das Chapiteau, in dem Rolf Knie sein Musical zeigt, ist mit Sternen besetzt. Schon zu Anfang der Show hebt da ein Mann am Flügel ab. Er singt das Lied von der Sehnsucht nach einer anderen Welt, es ist die Zirkus-Arena, wohin es ihn zieht – zur Kunst, «die die Seele der Menschen berührt». So tönt es jedenfalls aus ihm heraus, und in diesem Moment hebt der Mann an seinem Flügel ab. Immer höher geht es Richtung Himmel, dann kommt es zum Salto mortale. Flügel wie Mann machen zusammen den Purzelbaum. Applaus für dieses kleine hydraulische Wunder.